Chaos total
 



Chaos total
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/libertybell

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Freundschaftsdienst

5 Tage nach Venlo
Die letzte Nacht hab ich nur 3 Stunden geschlafen, bis heute weiß ich nicht wie ich den Tag überstanden hab. Er textete mich Nachmittags an das sein auto ja noch kaputt ist und er gerade am rumschrauben ist. Abends musste er aber arbeiten und war schon am überlegen wie er hinkommen sollte. Irgendwann fragte er ob ich ihn fahren könnte. Es war ihm sehr unangenehm das zu fragen, zumindest hat er mir dieses Gefühl vermittelt.

Da ich ja ein freundlicher Mensch bin stimmte ich zu ihn zu fahren und machte mich auf den Weg zu ihm. Als ich ankam sind wir noch Ersatzteile holen gefahren. Er schraubte weiter am Auto in der Hoffnung es doch noch zum laufen zu bekommen, da er sonst dort nächtigen müsste. Meine Laune war natürlich nicht die beste da ich ja nur 3 Stunden Schlaf hatte. Nachdem das mit dem reparieren nicht klappte fuhren wir dann los.

Auf dem Rückweg erreichte mich eine Nachricht ob ich ihn denn gegen 23 Uhr abholen könnte. Dumm wie ich war antwortete ich nur : "Du schuldest mir dafür echt was. Ich muss um vier aufstehen." Kaum war ich zuhause, hüpfte ich nur schnell unter die Dusche, machte was zu essen, stellte den Wecker auf 22:30 Uhr und legte mich auf die Couch. So müde wie ich war schlief ich direkt ein. Als der Wecker klingelte wäre ich am liebsten liegengeblieben. Nutzte alles nichts ich hatte es ja versprochen. Jogginghose und Pulli mussten reichen. Auf dem weg überlegte ich mir wie ich noch möglichst viel Schlaf bekommen könnte.

Einfachste Lösung: er schläft bei mir.So war es auch. In seinen Armen einzuschlafen tat unwahrscheinlich gut. Um 4 Uhr klingelte also der Wecker. Schnell nen Kaffee für uns beide gemacht, ich mich fertig gemacht und ihn nach hause gefahren und direkt durch zur Arbeit. Ich war so müde aber auch ein kleines bisschen glücklich.
25.6.16 21:04


Venlo

Ich hab frei und er Langeweile. Was macht man mit so einem Tag? Klare Sache, spontaner Ausflug nach Venlo. Unglaublich wie viele Krimskram Läden es gibt und was für nen scheiß man alles kaufen kann. Das ein oder andere Teilchen durfte dann auch mit. Natürlich auch Käse und Kaffee. Ein absolutes muss wenn man gerade mal da ist. Nachdem wir alle Läden abgeklappert hatten und durch die Stadt geschlendert sind haben wir noch lecker gegessen. Beim Essen meinte er: " Ist mal schön so nen Tag ohne Handy."Gegen 19 Uhr machten wir uns auf den Rückweg.Wir hatten das Glück nicht auf unserer Seite, denn egal welche Autobahn wir nahmen überall war Stau.

Kaum hatten wir die Grenze überquert hatte er nur noch sein Handy in der Hand. Ich war dezent angepisst. Stau, er unterhält sich nicht mit mir. Meine Laune war im Keller. Er fragte: "Was machen wir gleich noch?" Von mir kam nur: "Weiß ja nicht ob du überhaupt Zeit hast, bin ja anscheinend sehr langweilig, weil du nur mit deinem Handy beschäftigt bist." Er fragte nur ob ich sauer wäre. Doofe Frage. Ich war so froh als die Fahrt vorbei war und wir vor seiner Haustüre hielten. Da ich nervlich total fertig war hätte ich am liebsten losgeheult. Als wir ausstiegen hab ich mich sogar noch für meinen Ausraster entschuldigt. Manchmal sind wir Frauen einfach nur Doof.

Abends haben wir noch getextet. Ich wusste immer noch nicht woran ich bei ihm war. Also fragte ich ob ich nur ne nette Abwechslung bin. Als Antwort kam nur bist du doof? Er fragte nur was ich will, hat aber nie geantwortet was er will, nur das er mich besser kennenlernen will. Die Hoffnung war wieder da.
25.6.16 20:46


Eis

Am Sonntag hatte er mir versprochen das wir uns Montag sehen. Leider musste er arbeiten. Umso überraschter war ich als er gegen 20 Uhr anfing mir Sprachnachrichten zu schicken das er Eis wolle. Ich war schon etwas perplex als er vor meiner Tür stand. Wir machten uns also auf den weg zum nächsten Eisdealer. Hier bekam er das erste mal zu spüren in was für einem Kaff ich lebe. Die Eisdiele die am längsten offen hat hatte seid 19 Uhr geschlossen und wir konnten unser Eis nur hinter verschlossenen Türen vermuten. Er war traurig da er doch so gerne Eis wollte. Uns blieb also nur das große M.
25.6.16 20:16


Die erste Nacht

Am nächsten Samstag verabredeten wir uns um was zu unternehmen oder einfach gemütlich nen Film zu gucken.Er kam vorbei und wir sind zu einer Freundin von ihm gefahren. War sehr lustig. Der Satz des Abends war: "und tiefer und tiefer und fester und fester". Wir haben viel gelacht. Es muss kurz vor Mitternacht gewesen sein als wir uns auf den Rückweg machten. Auf dem weg zu mir hielten wir noch beim Bulettenbrater um uns was zu essen zu holen. Wir ließen es uns bei einem Film schmecken.

Der Film war aber schnell Nebensache. Gegen Mittag sind wir dann endlich aus dem Bett gekommen. Natürlich gab es wieder ein reichhaltiges Sonntagsfrühstück so wie es sich gehört.Leider musste er kurz danach auch schon gehen, weil er noch was zu arbeiten hatte. Ich war aber glücklich über so ein tolles Wochenende.
25.6.16 20:11


Brunch

Ich wollte am Sonntag nicht alleine Frühstücken. Kurzentschlossen textete ich ihn an ob er lust auf Frühstück hätte. Bis er antwortete dauerte es etwas, so kamen wir erst gegen 12 Uhr zu unserem Frühstück. Für eine Singlefrau hab ich einen beeindruckenden Kühlschrankinhalt. Es gab alles was das Herz begehrt. Pancakes, Rührei, Wurst, Käse, Marmelade. Ich hab alles aufgetischt was der Kühlschrank hergibt. Wir waren jeder nach zwei Brötchen satt. Vollgefuttert verzogen wir uns zum quatschen auf die Couch.

Mir ging es den Tag nicht ganz so gut. Mein Hund hat scheinbar ein furchtbares Magenproblem. Er fing an zu pupsen das man schon fast ne Schutzmaske brauchte. Wir sind dann ins Schlafzimmer umgezogen. Viel bequemer zum Kuscheln und Knutschen. So könnte für mich jeder Sonntag aussehen. Ich war so glücklich.
25.6.16 20:02


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung